Allgemeine Nutzungs- und Geschäftsbedingungen

I. Allgemeine Nutzungsbedingungen

1. Diese Website ist Gegenstand der folgenden Nutzungsbedingungen, die im Verhältnis zwischen Nutzer und IWW Institut mit dem Aufruf dieser Website verbindlich und ausschließlich vereinbart sind. Anders lautende AGB des Nutzers gelten nicht, selbst wenn das IWW Institut diesen nicht widerspricht.

2. Soweit auf dieser Website spezielle Waren oder Dienstleistungen angeboten werden (z.B. Zeitschriften, Seminare oder Online-Dienste), wird auf die besonderen Nutzungsbedingungen bei der entsprechenden Ware oder Dienstleistung hingewiesen. Diese gelten im jeweiligen Einzelfall ergänzend zu den Allgemeinen Nutzungsbedingungen und gehen bei Abweichungen den Allgemeinen Nutzungsbedingungen vor.

3. Die auf der Website enthaltenen Informationen stellen keine Rechtsberatung dar. Sie sind nach bestem Wissen und Kenntnisstand erstellt worden. Ihre Komplexität und der ständige Wandel der betreffenden Rechtsmaterien machen es notwendig, Haftung und Gewähr hierfür auszuschließen.

 

II. Allgemeine Geschäftsbedingungen zur Anmeldung zu Seminaren, Kongressen und Online-Seminaren

1. Vertragsschluss
Die Darstellung der Waren und Dienstleistungen stellt kein bindendes Vertragsangebot dar. Schickt der Kunde eine Bestellung an das IWW Institut, gibt er ein verbindliches Angebot ab. Das IWW Institut entscheidet frei, ob es dieses Angebot annimmt. Eine Korrektur von Eingabefehlern nach Versendung einer Bestellung ist dem Kunden durch eine E-Mail an seminare@iww.de möglich.

Sollten Angaben zu Waren oder Dienstleistungen auf der Website falsch sein, wird dem Kunden ein Gegenangebot unterbreitet, über dessen Annahme er frei entscheiden kann. Die Bezahlung erfolgt im Voraus gegen Rechnung. Die Rechnung enthält den jeweils gültigen Bruttoendpreis (Nettopreis zuzüglich gesetzlicher USt).

Soweit das IWW Institut FAO-Seminare und FAO-Online-Seminare anbietet, gilt: Das IWW Institut geht davon aus, dass diese für die Pflichtfortbildung nach § 15 FAO geeignet sind. Letztendlich bleibt diese Entscheidung aber den jeweiligen Kammern im Einzelfall vorbehalten. Das IWW Institut übernimmt hierfür keine Gewähr.

 

a) Seminare und Kongresse
Nach Eingang einer Online-Buchung beim IWW Institut erhält der Kunde eine Bestätigung per E-Mail an die von ihm angegebene E-Mail-Adresse. Darin sind die Einzelheiten der Buchung nochmals aufgeführt. Diese Bestellbestätigung stellt keine Annahme des Angebots dar. Der Vertrag über eine Seminarbuchung kommt erst durch den Erhalt der schriftlichen Buchungsbestätigung zustande. Dort liegen auch jeweils die Vertragsbestimmungen bei. Eine Speicherung der Vertragsbestimmungen durch das IWW Institut erfolgt nicht.

Film- und Fotorechte
Das IWW Institut ist berechtigt, Fotografien, Film- und Tonaufnahmen von der Veranstaltung und den Teilnehmern anfertigen zu lassen und für Werbung oder Presseveröffentlichungen unentgeltlich zu verwenden.

 

b) Online-Seminare
Online-Seminare werden im Weg der Datenfernübertragung über das Internet zu einem fest fixierten Zeitpunkt (Datum, Uhrzeit, Dauer) unter gleichzeitiger Anwesenheit von Moderatoren, Referenten und Teilnehmern an den jeweiligen Internetterminals/-zugängen durchgeführt. Sie werden im Rahmen eines Abonnements/bzw. einer Online-Seminarreihe angeboten oder sind als Einzelveranstaltung buchbar.

Die Anmeldung ist bis eine Stunde vor dem Start des jeweiligen Online-Seminars möglich. Unmittelbar nach seiner Erstanmeldung erhält der Teilnehmer seine Zugangsdaten für den Eintritt in den virtuellen Seminarraum. Er verpflichtet sich, die Benutzerkennung vertraulich zu halten und vor Missbrauch durch unberechtigte Dritte zu schützen. Der Vertrag über die Buchung eines Online-Seminars kommt erst durch den Erhalt der Buchungsbestätigung per E-Mail zustande. Die Vertragsbestimmungen werden darin übersandt. Eine Speicherung der Vertragsbestimmungen durch das IWW Institut erfolgt nicht.

Bei Erstabschluss eines Abonnements/bzw. einer Online-Seminarreihe wird den Teilnehmern Zugriff auf das im Zeitpunkt des Abschlusses aktuelle Seminar sowie auf alle in Zukunft erscheinenden Veranstaltungen im Rahmen des Abonnements/bzw. der Online-Seminarreihe ermöglicht. Bei der Buchung eines Abonnements/bzw. einer Online-Seminarreihe erfolgt der Vertragsschluss auf unbestimmte Zeit. Das Abonnement/bzw. die Online-Seminarreihe kann vom Teilnehmer jederzeit mit Monatsfrist zum Ende des Abo-Jahres schriftlich (per Post oder Telefax) gekündigt werden. Ein Abo-Jahr umfasst vier Veranstaltungen in vier aufeinanderfolgenden Quartalen und endet am letzten Tag eines Kalenderquartals. Erfolgt dies nicht, verlängert sich das Abonnement/bzw. die Online-Seminarreihe um ein weiteres Jahr. Entscheidend für den Zeitpunkt der Kündigung ist der Eingang beim IWW Institut. Zur Absage eines Online-Seminars, eines Abonnements/bzw. einer Online-Seminarreihe durch das IWW Institut siehe unter 2.

 

2. Programmänderung / Rücktritt / Absage
Notwendige Programmänderungen, z.B. bei Erkrankung eines Referenten oder aus aktuellem Anlass, bleiben vorbehalten. Wir sind bemüht, Ihnen solche Änderungen so rechtzeitig wie möglich mitzuteilen.

Bei einem späteren Rücktritt von der Veranstaltung, den Sie bitte schriftlich vornehmen, akzeptieren wir bei Seminaren und Kongressen gerne einen Ersatzteilnehmer. Ansonsten gilt für Seminare und Kongresse:

 

bis 4 Wochen und früher kostenlos
2 bis 4 Wochen vor der Veranstaltung 65 € + USt. Hotelpauschale
1 Tag bis 2 Wochen vor der Veranstaltung volle Teilnahmegebühr

 

Sollte ein Referent ausfallen oder die Mindestteilnehmerzahl von 15 bei Seminaren und Online-Seminaren und von 100 bei Kongressen zwei Wochen vor dem Durchführungstermin/Lehrgangsbeginn nicht erreicht sein bzw. bei Online-Seminarreihen darunter sinken oder in Fällen höherer Gewalt wie Streik oder Naturkatastrophen oder bei Vorliegen anderer Umstände, die uns die Durchführung der Veranstaltung zu dem/den angekündigten Termin/en unmöglich machen, behalten wir uns vor, die Veranstaltung abzusagen bzw. die Online-Seminarreihe einzustellen. Wir werden Sie dann so schnell wie möglich informieren. Die entrichteten Teilnahmegebühren erhalten Sie – bei einer eingestellten Online-Seminarreihe gegebenenfalls anteilig – zurück. Entstehen dem Teilnehmer durch die Absage vergebliche Aufwendungen oder sonstige Nachteile, übernimmt das IWW Institut außer in Fällen von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit hierfür keine Haftung.

 

3. Besonderheiten bei Online-Seminaren

 

a) Nutzung
Sämtliche notwendigen technischen Voraussetzungen, z.B. geeignete Hard- und Software, Telekommunikationseinrichtungen und Internetprovider, sind von jedem Teilnehmer auf eigene Kosten bereitzustellen. Sofern das IWW Institut den Teilnehmern die Benutzung bestimmter Hard- und Softwareausrüstung empfiehlt, liegt darin keine Garantie oder Gewährleistung für deren Funktion.

 

b) Urheberrecht
Alle Urheber-, Nutzungs- und sonstigen Schutzrechte verbleiben beim IWW Institut. Der Teilnehmer ist nur berechtigt, die im Rahmen der Veranstaltungen angebotenen Inhalte für seine Zwecke zu verwenden, sich auszudrucken oder als Datei zu speichern. Er ist nicht berechtigt, die Online-Seminare im Internet, in Intranets und in Extranets Dritten zur Verwertung zur Verfügung zu stellen. Die gewerbliche Vervielfältigung und der Weiterverkauf der Inhalte werden ausdrücklich ausgeschlossen.

 

c) Datenschutz/Datenspeicherung
Hinweis nach § 33 BDSG: Die Speicherung und Verarbeitung der Teilnehmerdaten erfolgt unter strikter Beachtung des Bundesdatenschutzgesetzes. Die Teilnehmerdaten werden in Form von Namen, Adresse und Kommunikationsdaten des Wohn- bzw. Geschäftssitzes maschinenlesbar gespeichert und im Rahmen der Zweckbestimmung des zum Teilnehmer bestehenden Vertragsverhältnisses verarbeitet. Das IWW Institut sichert zu, dass die übermittelten Daten der Teilnehmer vertraulich behandelt und ausschließlich zu eigenen Zwecken gespeichert werden. Insbesondere werden diese Daten in keiner Weise an unberechtigte Dritte zu gewerblichen Zwecken übermittelt.

 

4. Widerrufsrecht für Verbraucher
Die Angebote des IWW Instituts richten sich an Unternehmer, also natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, die bei Abschluss des Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handeln. Sind Sie Unternehmer, gelten die folgenden Ausführungen für Sie nicht.

Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen berufliche Tätigkeit zugerechnet werden können. Der Gesetzgeber fordert von uns den nachfolgenden Hinweis für Verbraucher:

 

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (IWW Institut für Wissen in der Wirtschaft GmbH, Seminare und Kongresse, Münsterstraße 248, 40470 Düsseldorf, Tel-Nr. 0211 616812-12, Fax-Nr. 0211 616812-77, E-Mail (seminare@iww.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür unser Muster-Widerrufsformular (www.iww.de/sl554) verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Erlöschen des Widerrufsrechts
Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn das IWW Institut mit der Ausführung der Leistung (z.B. Beginn des Seminars) mit ausdrücklicher Zustimmung bzw. auf ausdrücklichen Wunsch des Teilnehmers hin vor Ende der Widerrufsfrist begonnen oder der Teilnehmer diese selbst veranlasst hat.

Ende der Widerrufsbelehrung

 

5. Rabatte
Ab der gleichzeitigen zweiten Buchung 10 % Rabatt.

 

6. Informationen zur Mängelhaftung
Es gilt die gesetzliche Mängelhaftung.

 

7. Haftungsbeschränkung
Das IWW Institut haftet für einen Schaden im Falle von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit in vollem Umfang. Eine Haftung für einfache Fahrlässigkeit besteht nur bei Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie bei der Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht oder deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut (Kardinalpflicht). Im Falle der fahrlässigen Verletzung von Kardinalpflichten ist die Haftung auf vertragstypische und vorhersehbare Schäden begrenzt. Unberührt bleibt die Haftung aus der Übernahme einer etwaigen Garantie sowie aus einer gesetzlichen verschuldensunabhängigen Haftung (z.B. nach dem Produkthaftungsgesetz). Die gesetzlichen Vertreter, Angestellten und Erfüllungsgehilfen des IWW Instituts haften nicht weitergehend als das IWW Institut selbst.

 

8. Verbraucher-Schlichtungsverfahren
Das IWW Institut ist zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder bereit noch verpflichtet.

 

9. Erfüllungsort; Gerichtsstand; anwendbares Recht; salvatorische Klausel
Erfüllungsort ist bei Seminaren und Kongressen der jeweilige Veranstaltungsort, bei Online-Seminaren Würzburg. Gerichtsstand ist Düsseldorf. Für sämtliche Rechtsbeziehungen zwischen Kunde und IWW Institut gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

Sollten einzelne Regelungen dieser Nutzungsbedingungen unwirksam sein, bleibt die Wirksamkeit im Übrigen unberührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmung tritt eine Bestimmung, die dem wirtschaftlichen Sinn und Zweck der unwirksamen Regelung am nächsten kommt. Entsprechendes gilt bei einer etwaigen Lücke in diesen Nutzungsbedingungen.